Venezianische küchlein

Venezianische küchlein

  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
  • 0 of 5
  • Portionen: Bis zu 6 Personen

Vor der Zubereitung der Küchlein zunächst die Sultaninen in lauwarmem Wasser aufweichen lassen.
Etwas lauwarme Milch in eine Schüssel geben, die Bierhefe darin auflösen zugeben und nach und nach je zwei Esslöffel Mehl zugeben. Dabei mit einen Schneebesen arbeiten, damit sich keine Klümpchen bilden. Sobald das Mehl aufgelöst ist mit einem Baumwolltuch abdecken und solange ruhen lassen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.
Das restliche Mehl, den aufgegangenen Teig, ein ganzes Ei und drei Eigelb in eine andere Schüssel geben, vermengen, dann Zucker, Schmalz oder weiche Margarine und eine Prise Salz zugeben. Erneut verrühren, dann die restlichen Zutaten, Pinienkerne, die gut abgetropften Sultaninen und ein halbes Gläschen Grappa zugeben, erneut verrühren, mit einem Baumwolltuch abdecken und den Teig nochmals eine Stunde aufgehen lassen.
Das Öl auf etwa 170°C erhitzen, dann mit einem Löffel eine große Menge Teig ins heiße Öl geben und goldbraun frittieren. Dann die "Frittelle" auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen und anschließend mit Puderzucker übersieben.

Zutaten

  • 20g Bierhefe
  • 300 ml Milch
  • 150g Mehl
  • 3 Eier 
  • 35g Zucker
  • 180g Margarine oder Schmalz
  • 30g Sultaninen
  • 30g Pinienkerne
  • 1/2 Tasse Grappa aus Venetien 
  • Pflanzenöl
  • Puderzucker
  • Eine Prise Salz

Kommentar abgeben

Sterne Bewertung