Kaffeesorten

Tatsächlich gibt es Dutzende verschiedener Kaffeebohnen, aber nur zwei davon sind von wirklich wirtschaftlicher Bedeutung: Arabica und Robusta. Arabica-Bohnen zeichnen sich durch ihren weniger bitteren, milderen Geschmack und eine leichte Geschmacksnote von Zucker, Früchten und Beeren aus. Robusta zeichnet sich durch den kräftigeren, raueren Geschmack aus, mit einem Beigeschmack von Getreide und einer Erdnussnote im Abgang. Der Koffeingehalt von Robusta-Bohnen ist doppelt so hoch wie in Arabica-Bohnen. Generell gelten Robusta-Bohnen als von geringerer Qualität. Es gibt natürlich auch hochwertige Robusta-Sorten, die insbesondere beim Genuss von Espresso für ihr starkes Aroma und ihre schöne Crema geschätzt werden.

Robusta

Kräftigerer, rauerer Geschmack, getreideähnlicher Beigeschmack, erdnussähnlicher Nachgeschmack, mehr Koffeingehalt, cremiger.

Arabica

Süß, Frucht-Beeren-Note, leichte Zuckernote, hoher Säuregehalt.