Kaffeewissen

Kaffeesorten

 Alles beginnt mit der Kaffeebohne

Bohnenkaffee

Baristas wissen, dass sich perfekter Kaffeegenuss nur mit frischen Bohnen erzielen lässt, die für jede Tasse frisch gemahlen werden. Bohnen bleiben außerdem länger frisch als vorgemahlener Kaffee.

Es gibt drei Kaffee-Hauptsorten: Robusta, Arabica und Mischungen. Heutzutage gibt es noch mehrere andere Kaffeesorten, die aber alle aus den Mischungen hergestellt werden, indem sie mit weniger teuren Sorten gemischt werden, um neue Geschmacksrichtungen und Aromen zu kreieren.

ARABICA

Die Bohnen dieser Pflanze werden als besonders hochwertig betrachtet und ergeben einen sehr geschmackvollen und aromatischen Kaffee. Arabica-Kaffeepflanzen wachsen am besten in Höhenlagen über 1.000 Meter und haben anspruchsvollere Anbaubedingungen, wodurch sich ihr höherer Preis ergibt. Diese Sorte enthält wenig Koffein, ist säurearm, geschmacksintensiv und aromatisch.

ROBUSTA

Die Sorte Robusta ist nicht so geschmacksintensiv und aromatisch wie Arabica und wird daher üblicherweise nicht für Gourmet-Röstkaffees verwendet, sondern als „Füllbohne“ für löslichen Kaffee, um die Röstkosten niedrig zu halten. Robusta enthält doppelt so viel Koffein wie Arabica und bildet häufig eine dickere „Crema“ (goldbrauner Schaum) oben auf dem Espresso.

MISCHUNGEN

Um Kaffeesorten für den perfekten Geschmack zu mischen, müssen sich einander ergänzende Bohnen ausgewählt werden, deren Eigenschaften das Endprodukt verfeinern.

Gemahlener Kaffee

Kaffee kann vorgemahlen oder als ganze Bohne gekauft werden. Bohnen bleiben länger frisch und der beste Kaffee lässt sich immer mit frisch gemahlenen Bohnen zubereiten.

Die Grobkörnigkeit bei gemahlenem Kaffee ist entscheidend für Geschmack, Aroma und Qualität des Kaffees. Kaufen oder mahlen Sie Kaffee mit einer Grobkörnigkeit passend zu Ihren Geschmacksvorlieben: Ein feinerer Mahlgrad entfaltet mehr Geschmack und Aroma, kann aber auch bitterer sein. Eine grobe Mahlung ergibt ein milderes Getränk.

Für Espressomaschinen

Feine Mahlung, um in 20 Sekunden intensiven Kaffeegeschmack und Aroma für einen Espresso mit viel Crema zu extrahieren.

Stark. Lässt sich gut mit Milch mischen.

Für Kaffeevollautomaten

Mittlere Mahlung, um den Kaffee mit Wasser aufbrühen zu können, ohne dass er zu bitter wird.  

Geschmack und Aroma sind von mittlerer Intensität.

Für Filterkaffeemaschinen

Grobe Mahlung, um Wasser mit wenig Druck durch den Filter laufen zu lassen und den Kaffee allmählich aufzubrühen.  

Weich und mild in Geschmack und Aroma.

Röstkaffees

Die am weitesten verbreiteten Sorten an gemahlenem Kaffee sind in verschiedenen Röstgraden erhältlich.

Helle Röstung

Leichter Geschmack und ein höherer Säuregehalt.

Mittlere Röstung

Viele Kaffeemarken bezeichnen sie als „klassische Röstung“; sie hat einen süßeren und etwas kräftigeren Geschmack mit einem ausgewogenen Verhältnis von Säure und Aroma.

Dunkle Röstung

Hat eine charakteristische Intensität, bei der man das Röstaroma der Bohne schmecken kann.

Aufbewahrung von Kaffee

QUALITÄT BEWAHREN

Aroma und Geschmack von Kaffee werden schwächer, wenn er Luftfeuchtigkeit und Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Richtig:

Bohnen halten sich länger als gemahlener Kaffee, mahlen Sie daher immer nur die benötigte Menge.

Falsch:

Kaffee im Kühl- oder Gefrierschrank aufbewahren, da sich auf dem kalten Kaffee bei Kontakt mit der Umgebungsluft Kondenswasser bildet und die Feuchtigkeit dazu führt, dass der Kaffee schneller schlecht wird.