Energieeinsparung

Seit 2005 ist es Pflicht, die Energieeffizienz der Klimageräte für den Nutzer kenntlich zu machen.
Die Geräte müssen folgende Angaben klar angeschrieben haben:
  1. Energieeffizienzklasse (von A bis G)
  2. Jahresenergieverbrauch im Kühlbetrieb (in kWh)
  3. Kühlleistung in kWh
  4. Type des Klimageräts
  5. Heizleistung in kW
  6. Die Energieeffizienzklasse im Heizbetrieb (von A bis G)
  7. Geräuschpegel in dB(A)
Die Energieeffizienzklasse (von A bis G) eines Klimageräts wird anhand des Energieeffizienzquotienten EER (Energy Efficiency Ratio) bestimmt. Er bezeichnet das Verhältnis zwischen erbrachter Kühlleistung und eingesetzter Energie.

 
Die mobilen Pinguino Klimageräte arbeiten mit dem Öko-Kühlmittel R410A. Im PAC WE126ÖKO wird sogar das Voll-Öko-Kühlmittel R290 eingesetzt, welches frei von FCKW, H-FCKW & FKW ist. Somit schadet es im Gegensatz zu anderen Gasen weder der Ozonschicht, noch fördert es den Treibhauseffekt!

Die luftbetriebenen Monoblock-Klimageräte unterliegen den Prüfbedingungen der Euronorm EN41511. Die Prüfbedingungen beziehen sich auf eine Umgebungstemperatur von 35 °C sowie auf eine relative Luftfeuchtigkeit von 40 %.
Unter diesen Bedingungen werden folgende Werte ermittelt:
1) Die maximale Kühlleistung (in Watt);
2) Der maximale Energieverbrauch (in Watt).

Die mit Luft-Wasser-Technologie betriebenen Pinguino Klimageräte unterliegen erst seit 2013 der Energiekennzeichnungspflicht. Durch die zusätzliche Wasserkühlung arbeiten sie jedoch besonders effizient und leistungsstark und fallen in die Energieeffizienzklasse A+.

Mobile Klimageräte

Unsere mobilen Klimageräte - die Pinguino-Serie.

Mobile Klimageräte

Der Aufbau eines Pinguinos

Der Aufbau eines Pinguinos

Wie funktioniert eigentlich ein Pinguino-Klimagerät?

Pinguino's Luft-Wasser-Technologie

Pinguino's Luft-Wasser-Technologie

De'Longhi ist Weltmarktführer im Bereich mobiler Klimageräte und verfügt darüberhinaus über exklusive Patente wie die "Luft-Wasser-Technologie".