Tipps & Tricks

Zweifellos ist das erste Hindernis beim Bügeln die fehlende Motivation. Doch mit den richtigen Hilsmitteln kann man sich die unangenehme Aufgabe erleichtern und sich noch mehr über das Endergebnis freuen.

Hier einige Tipps für ein optimales Bügelerlebnis und Bügelergebnis:

  • Bügeltisch: Die Höhe sollte verstellbar und die Oberfläche groß und gut gepolstert sein. Eine Ablagefläche für das Bügeleisen oder die Dampfbügelstation, sowie dierichtige Höhe des Bügeltisches unterstützen die richtige Köerperhaltung und vermeiden vorzeitiges Ermüden.
  • Ärmelbrett: Folgen Sie dem Verlauf der Naht, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.
  • Sprühen: Hilfreich zum Befeuchten und raschen Entfernen von Falten.

  • Profis bügeln trockenen Stoff niemals mit einem trockenen Bügeleisen. Feuchtigkeit schützt vor Brandflecken, wirkt "Glanz" entgegen und verhindert, dass Synthetikfasern schmelzen.
  • Niemals auf dem Stoff verbliebene Flecken bügeln - diese können dadurch dauerhaft werden.
  • Bei Unsicherheit wie ein bestimmtes Gewebe zu bügeln ist, zunächst an einer kleinen, nicht sichtbaren Stelle ausprobieren.
  • Textilien nicht zu stark befeuchten; auf die richtige Dampfeinstellung achten.
  • Kleidungsstücke in der Reihenfolge der nötigen Temperatur bügeln: zuerst synthetische Gewebe, welche eine niedrigere Temperatur und zum Schluss Stoffe wie Leinen oder Baumwolle, die mit höheren Temperaturen gebügelt werden.
  • Die Bügeltemperatur auf dem Pflegeetikett überprüfen und die niedrigste für das jeweilige Gewebe angegebene Temperatur einstellen.
  • Am Besten werden Kleidungsstücke von der Mitte aus zu den äußeren Rändern hin gebügelt.
  • Beim Dampfbügeln muss das Bügeleisen nicht aufgedrückt werden. Die Kombination aus Dampfkraft und Hitze bringt den Erfolg, nicht das Gewicht des Bügeleisens.
  • Seide sollte besser nicht besprüht werden, denn es könnten Flecken bleiben. Am Besten ist es, Seide in noch leicht feuchtem Zustand zu bügeln.
  • Beim Bügeln von großflächigen Wäschestücken wie Tischtücher oder Leintüchern empfiehlt es sich einen Stuhl neben den Bügeltisch zu stellen. So kann der bereits gebügelte Teil darüber drapiert werden, ohne wieder Falten in das Textil zu bekommen.
  • Lange Kleider und Mängel lassen sich am Besten mit der vertikalen Dampffunktion bügeln bzw. bedampfen.